30 Jahre Space Shuttle

 

Die Epoche des Space Shuttles begann am 12. April 1981. In 135 Flügen brachte der "Universaltransporter" Menschen und Material ins Weltall. Darunter waren als wichtige Nutzlasten Satelliten, Interplanetare Raumsonden sowie das Hubble Space Telescope und Forschungsflüge mit dem Spacelab. Dank der Kooperation mit Russland flog der Shuttle mehrmals zur Raumstation MIR. Ab 1998 bis 2011 wurde vor allem die internationale Raumstation ISS aufgebaut. Insgesamt flogen rund 800 Personen mit dem Space Shuttle ins Weltall.

Während all dieser Jahre hat Hans Sigrist aus Ennetbürgen die Originalembleme aller Missionen gesammelt und mit den wichtigsten Daten des jeweili­gen Fluges versehen. Damit ist eine einzigartige Dokumentation über eine wichtige Epoche der bemannten Raumfahrt entstanden.

 

Nun besteht die Möglichkeit, diese Sammlung im Rahmen einer Ausstellung zu besichtigen.

Dauer:          15. April bis 24. Mai 2013 (jeweils Montag bis Freitag, 08.00 bis 18.00)  

Vernissage:   6. Mai 2013, 19.30 Uhr; Berufsbildungszentrum Emmen

mit Vortrag von Daniel Ursprung zum Thema Space Shuttle und anschliessendem Apéro

 

 

Copyright AGL 2013, Luzern, 30. April 2013