Anreise und Dienstag, 3. Dezember 2002

Nach der verregneten Sonnenfinsternis 1999 in den Vogesen und der verpassten vom letzten Jahr musste ich diese vom 4. Dez. 2002 unbedingt sehen. Erleichternd war, dass die Swiss, bei der ich angestellt bin, Südafrika anflog, und ich so vergünstigt und spontan hinfliegen konnte.

Mit ein paar Emails suchte ich noch Kollegen, die mich auf dieser Reise begleiteten, denn auch der Weg war das Ziel: mittels einer Cessna durch Südafrika zu fliegen. Schlussendlich konnten sich Michael und Cor kurzfristig von allen Verpflichtungen lossagen und machte beim Abenteuer mit.

Am Abend des 2. Dezember landeten wir in Johannesburg, und am nächsten Morgen hoben wir bei warmen und wunderschönem Sommerwetter vom Lanseria Flugplatz mit unserer C172R ab. 

In Pietersburg tankten wir die Maschine wieder voll und wechselten noch weiter Geld. Dann ging's über die Southpansberge zur Finsterniszone.

Kann man diesen Piloten vertrauen?

Die sogenannte Vanda Gegend war hier durch den Boden rötlich-braun gefärbt, die Flora neben trockenem Gras von kleineren Bäumen und vereinzelten riesigen Baobab-Bäumen durchsetzt. Nur am fernen Osthimmel zeigte sich ein Wolkenband. Unsere erste Piste auf der Karte konnten wir trotz GPS nicht finden und vermuteten einen Fehler der aufgelisteten Koordinaten. Plötzlich tauchte doch noch eine neue und lange Sand-Piste auf. Am Funk erfuhren wir aber, dass es ein privater Flugplatz war und wir unwillkommen waren. Das Preissegment der dazugehörigen Lodge wäre ohnehin im astronomischen Bereich gewesen. Also flogen wir weiter zu einem öffentlichen Flugfeld namens Tshipise. Im Anflug noch kurz um einen Hügel herumkurven und schon landeten wir auf der unebenen und sandigen Kiespiste. Ein Safari-Fahrzeug wartete schon auf uns und brachte uns zum Zeltplatz der nahegelegenen Lodge.

Kiespiste bei Tshipise mit Abholdienst.

Zeltaufbau!!

Hier zelteten wir 2 Nächte, kochten etwas und genossen den Sternenhimmel mit den Magellanschen Wolken. 

 

Grosse Magellansche Wolke. Aufnahme von Piero Indelicato in Namibia August 2002
 

Kleine Magellansche Wolke. Aufnahme von Piero Indelicato in Nambia August 2002
 

Wir erwarteten eine spektakuläre Sonnenfinsternis am nächsten Morgen und weitere Sternenklare Nächte! Wir sollten uns täuschen…

 

 

   

Copyright AGL, Luzern, 27. Juni 2007